Füllungstherapie · Ästhetik steht im Vordergrund

Warum müssen Füllungen gelegt werden?

Das klassische „Loch im Zahn“ entsteht durch die Einwirkung von speziellen Stoffwechselprodukten Karies verursachender Bakterien. Dadurch kommt es zu einer Zerstörung der gesunden Zahnhartsubstanz. Je nach Ausbreitung dieser Zerstörung kann sich der Zahn trotz „Loch“ ruhig verhalten oder Ihnen bereits Schmerzen bereiten.

 

Um die Karies in ihrer Ausbreitung zu stoppen, die Stabilität, Form und Funktion des Zahnes wiederherzustellen und ihn vor äußeren Einflüssen (Wärme, Kälte) zu schützen, benötigt der Zahn eine Füllung.

 

Der heutige zahnmedizinische Forschungsstand erlaubt es uns, innovative und hochwertige Füllungsmaterialien in Anspruch zu nehmen.

Es werden hauptsächlich „weiße“ Kompositmaterialien (spezielle Kunststoffe) verwendet. Diese bestehen zu 80% aus Glaskeramik- und Quarzpartikeln, welche in Spezialkunststoffe eingebettet sind. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Zahnfarben. Die Bezeichnung „weiße“ Füllung wird allerdings den täuschend echten Farben der Kunststoffe nicht gerecht. Durch den farbgetreuen Kunststoffersatz werden Zahnschäden optisch verschwinden und Sie können wieder unbeschwert lächeln.

 

Der erwähnte Keramikanteil macht die Kompositmaterialen äußerst stabil und langlebig, solang nicht eine bestimmte Defektgröße überschritten wird. Denn ist der Defekt im Zahn zu groß, besteht nicht mehr die Möglichkeit einer Füllung und der Zahn muss mit hochwertigen laborgefertigten Cerec-Inlays, Cerec-Teilkronen oder Cerec-Kronen therapiert werden. Lesen Sie dazu mehr beim Thema Zahnersatz.

 

Amalgam wird in unserer Praxis nicht verwendet! Dieses Füllungsmaterial ist aus der modernen, ästhetischen Zahnheilkunde verschwunden. Die Nachteile liegen zum einen in der Ästhetik (silberne Farbe) und zum anderen in der Zerstörung von gesunder Zahnsubstanz, was aus technischen Gründen leider nicht vermieden werden kann. Des Weiteren gibt es eine große Diskussion um die Gesundheitsgefahren des Amalgams.

Wir bieten bei uns Amalgam- Entfernungen an und ersetzen diese Amalgamfüllungen je nach Füllungsgröße durch Kompositfüllungen oder Cerec- Inlays.

Was kosten diese Kompositfüllungen?

Wenn Sie bei einer privaten Krankenkasse versichert sind, werden in aller Regel die Kosten für Kunststofffüllungen übernommen. Bei der gesetzlichen Krankenkasse gilt leider weiterhin das günstigere Material Amalgam als kostenfreie Standardversorgung. Da die Krankenkasse somit nur den Kostenanteil der Amalgam-Standard-Versorgung übernimmt, bekommen Sie von uns einen Kostenvoranschlag in Form einer Mehrkosten- Vereinbarung oder Zuzahlung für die teurere Kunststofffüllung.

Aber sind Ihnen die Gesundheit Ihrer Zähne und die ästhetisch einwandfreie Optik nicht einen kleinen Mehraufwand wert?

Mo bis Fr vormittags
08:00 Uhr bis 12:00 Uhr


Mo bis Do nachmittags
14:00 Uhr bis 18:00 Uhr


Tag der Zahngesundheit
Kindergartenbesuch
mehr Info's


Sendung ZDF: Volle Kanne
Veneers für geschädigte Zähne
mehr Info's